Gewässerschutzbeauftragter

Gewässerschutzbeauftragter

WER muss einen Gewässerschutzbeauftragten bestellen?

Gemäß § 64 WHG (1)  (Wasserhaushaltsgesetz) ist zur Bestellung eines Gewässerschutz-beauftragten jeder Gewässerbenutzer / Einleiter verpflichtet, der 

  • mehr als 750 m³/ Tag Abwasser in ein Gewässer einleiten darf.

Zusätzlich kann diese Anforderung im Einzelfall von der zuständigen Behörde angeordnet werden.

UNSERE Dienstleistung als externer Gewässerschutzbeauftragter


Die Funktion als Gewässerschutzbeauftragter kann auch von Externen erbracht werden. Die Buhck Umweltberatung GmbH bietet Ihnen diese Dienstleistung gerne an.

  • Beratung und Unterstützung bei gewässerschutzrechtlichen Fragestellungen.
  • Kontrolle der Einhaltung von gesetzlichen und behördlichen Auflagen, Nebenbestimmungen und Anordnungen  sowie Unterstützung im Rahmen der Erfüllung dieser Anforderungen.
  • Regelmäßige Kontrollen der Abwasseranlagen im Hinblick auf die Funktionsfähigkeit, den ordnungsgemäßen Betrieb
  • Kontrollen der durchgeführten Wartungen, Messungen und Analysen  der Abwasseranlagen 
  • Unterstützung bei festgestellten Mängeln und Maßnahmenableitung
  • Beratung zur Vermeidung oder Verminderung des Abwasseranfalls 
  • Erstellung eines Jahresberichtes über die getroffenen Maßnahmen und weiterführende Empfehlungen.


Nutzen Sie Ihre Vorteile:

  • Einsparung von Personal
  • Einsparung von Zeit
  • Einsparung laufender Qualifikations- und Fortbildungskosten
  • hohe Fachkompetenz und sehr langjährige Praxiserfahrung aus zahlreichen Betrieben
  • Durchblick durch die Vielfalt komplexer wasserrechtlicher Vorschriften
  • ständige Verfügbarkeit
  • vertrauliche Analyse und Bewertung von Betriebsabläufen mit den Augen eines Externen

 

Haben Sie Interesse?
Dann schreiben Sie uns gern eine E-Mail oder rufen Sie uns an.
Wir vereinbaren gern einen persönlichen Gesprächstermin mit Ihnen.